Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback


http://myblog.de/russenlife

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Musical von gestern: Лукоморье

Gestern war ich auf einem Musical in Düsseldorf. Heißt Лукоморье [Lukomorje] das Stück. Von dem Russischen Dichter Alexander Puschkin.

Ihr habt vielleicht schon mal was von ihm gehört, oder?

Auch wenn nicht, ist es nicht so schlimm.

Also, da ging es halt um viele Märchenpersonen, die in diesem Lukomorje lebten. Dort war ein Baum und ein Zauberer. Der Zauberer sah aus wie so ein Pilz. Also, und der Zauberer hatte drei Töchter: Elena die Schöne, Waselisa die Schlaue und Königin Schwan. Die drei hatten alle einen "Freund":König Elisej, Zar Gwidon und Iwan König.

Der Zauberer hatte nun 1.000 Jahre über das Lukomorje geherrscht. Seine Zauberkraft wurde ihm genau für 1.000 Jahre gegeben.

Und der Bösewicht möchte über das Lukomorje herrschen.

Er lässt sich von dem Waldmann die drei Töchter entführen und versucht, sie den falschen Zauberspruch sprechen zu lassen, denn welche Worte sie sagen werden, so wird auch der neue Zauberer. 

Zuerst knöpft er sich die Schöne vor. Er will sie verführen indem er ihr einen Spiegel zeigt, in dem sie voller Schönheit ist, doch es funktioniert nicht. 

Als nächstes nimmt er den Schwan. Mit hr will er seine Zauberkräfte messen.

Zuletzt nimmt er die Schlaue und sie muss ihm Aufgaben stellen. Er versprach ihr, wenn sie gewinnt, sie und ihre Schwestern freizulassen, doch hielt sein Wort nicht. Und so wurden die drei Töchter eingesperrt.

In der Zwischenzeit machen sich unsere Helden auf den Weg, drei Schwerter zu holen, der Zauberer gibt ihnen jeweils ein Ding, dass ihnen helfen kann. Iwan gibt er russiches Brot, Gwidon gibt er russisches Wasser und Elisej gibt er eine russische "Gitarre".

Zuerst trifft Iwan die Hexe. Sie hat eine ewig hungrige Enkelin...! Die arme...! Und sie will das Iwan eine vergiftete Suppe isst, mit Fliegenpilzen drin. Doch er gibt ihrer Enkelin das russische Brot und die so: "Oma, ich bin satt!" Nachdem sie das gesagt hatte, kniete sich die Hexe vor Iwan hin und gab ihm das Schwert.

Als nächstes kam Gwidon ins Merreskönigreich. Um dort rauszukommen, musste er drei Rätsel lösen. Die ersten beiden fielem ihm leicht doch beim dritten wurde ihm bang. Da trank er das russische Wasser und sofort fiel ihm die Antwort ein: Wasser! Da gab ihm die Meereskönigin das zweite Schwert und er zog weiter, um mit seinen Freunden den Bösewicht zu besiegen.

Dann kommt Elisej ins Königreich der Blumen und wird doch eingeschläfert. Doch er wacht auf und spielt auf seiner Gitarre. Die Blumen sind besiegt und er nimmt sich das Schwert und zieht weiter. 

Sie treffen sich um gegen den Bösewicht zu kämpfen. Er hat zuerst sein Volk losgeschickt um zu kämpfen. Als die drei sie besiegt haben, kam ein dreiköpfiger Drache. Den besiegten sie natürlich auch. 

Und dann der Bösewicht so:"Ihr habt wohl vergessen, dass ich unsterblich bin!"

Da hatte er leider Recht.

Und so blieb den Helden nicht anderes übrig, als ihn für weitere 1.000 Jahre in sein Verließ zu stecken. Gaaaanz einfach.

Und dann wurde der neue Zauberer geboren. Er war schön, lieb und weise. Und dieser "Er" war eine sie. 

Und so endete alles. 

 

ENDE!!!))))

23.3.14 11:45
 
Letzte Einträge: Panik in Krim: Die RUSSISCHE Aufklärung!!!


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung